Städtebau Karree St.Marx

 

 
 
Auftraggeber:   BIG - Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
Ort:   1030 Wien
Planung:   2003
Grundfläche:   29.300m²
Bruttogeschossfläche:   108.327m²

 
Karree St. Marx Freiraumverbindungen

Karree St. Marx

Karree St. Marx

Entstanden im Rahmen eines städtebaulichen Gutachterverfahrens: 2. Platz von 10 Beiträgen.
 
Als besondere Leistung wird von der Jury die Einbindung der Bebauungsstruktur in die Umgebung unterstrichen. Positiv vermerkt wird zudem u.a.: die Öffnung zur sogenannten "Stadtwildnis", die die Lärmabschirmung (Südost-Tangente) bedingt; die grünräumliche Durchbewegung; die freien Zwischenräume als ökologisch richtiger Ansatz; die Lage des Supermarktes und die Verbindung zu den Garagenplätzen.Teilnehmer u.a.: Podrecca, Delugan Meissl, Fellerer-Vendl, Cufer, Häuselmayer, Tillner, Henke-Schreieck und Geiswinkler & Geiswinkler (1. Platz)

 

Emil-Bering-Weg Machbarkeitsstudie

Siedlung
  
Auftraggeber:   BIG
Ort:   Emil-Bering-Weg, 1230 Wien
Durchführung:   ab 2004
Grundfläche:   10.700m²
Erzielbare Nutzfläche:   52-83 ha
Anzahl Wohnungen:   660-700
 
Erschliessung
 
Bestand Standort

Entwickelt werden Nutzungsvarianten für eine nahezu 11ha große Liegenschaft im Süden Wiens. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht nur Art und Umfang der konkret möglichen (Wohn)Bebauungsformen, sondern auch alle stadtstrukturellen und verkehrsorganisatorischen Implikationen, die mit  der geplanten neu-Nutzung verbunden sind. Das Studienergebnis ist Grundlage eines städtebaulichen Wettbewerbs, den die Liegenschaftseigentümer in enger Abstimmung mit Stadtplanung Wien und Bezirksvertretung durchführen werden.

"Geradlinige Treppenanlagen, innenliegende Fensterrahmen und präzise Gebäudekanten führen zu exakten Wandscheiben, die aus der Geometrie plastischer Baukörper ableiten, die in ihrer kompromisslosen Klarheit der äußeren Erscheinung die Entwürfe eines Adolf Loos reflektieren."

Gert Walden, Der Standard