Grüne Trittsteine

 


  Übersicht "Grüne Trittsteine"
 
Ort:
  1090, Wien
Planung:  2009
Grundfläche:  ca. 42.200m²
 

Lebensraum Hernalser Gürtel
 

Alser Straße

 

„Grüne Trittsteine“ ist eine Studie im Zusammenhang mit der Blocksanierung Zimmermannplatz, bei der der öffentliche Raum im Gebiet auf Potenziale zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität untersucht und mögliche Maßnahmen aufgezeigt werden. Übergeordnet bestehen diese aus 4 Zonen: „Lebensraum Hernalser Gürtel“ – Wege und Freiflächen am Gürtel, „Portal zum Bezirk“ – Haltestelle U6 Alser Straße, „Entree Alser Straße“ und „Grünverbindung“ – vom Zimmermannplatz zum G.-Matejka-Felden Park.  

 

Expertenhearing Eislaufverein/Intercontinental

 

 lageplan_expertenhearing_klein72dpi
                              Lageplan
 
Auftraggeber:   MA 21A
Ort:   1030 Wien
Durchführung:   2012
 
 stadtplan wien_klein72dpi

Bewertungsgebiet

Intercontinental, Eislaufverein,Konzerthaus

 

Seitens der MA21 wurde aufgrund der öffentlichen Bedeutung des Vorhabens Hotel Intercontinental, Eislaufverein, Konzerthaus in 1030 Wien im städtischen Gefüge vorgeschlagen, ein ExpertInnenverfahren durchzuführen, um zu konsolidierten, städtebaulichen Rahmenbedingungen zu gelangen, die klare Vorgaben für folgende Verfahren ergeben, dabei aber auch Gestaltungsspielraum für Kreativität offen lassen. Das im Verfahren mit allen relevanten Stakeholdern zu erarbeitende Städtebauliche Rahmenkonzept soll diese Anforderungen erfüllen, zielt jedoch nicht auf architektonische Vorschläge zur Objektplanung ab.
Die beiden ExpertInnenhearings in diesem Frühjahr (21.03.12 und 19.04.12) schufen inhaltlich und in Bezug auf die Verfahrensweise eine Basis für das nun gestartete ExpertInnenverfahren in dessen Rahmen sich Arch. Leopold Dungl im Bewertungsgremium engagiert. Mittlerweile findet auch von 1. bis 7. Oktober 2012 ein BürgerInnenbeteiligungsverfahren statt.

Wiener Zeitung: Download

 

EU-Studie Betrieblicher Stellplatzbedarf


 

Auftraggeber:
  MA 5
Ort:
  1020 Wien
Durchführung:  2004
Grundfläche:  70m²
Stellplatzbedarf:  240

 

Die feststellbare Nachfrage nach betrieblich erforderlichen Stellplätzen wird qualitativ und quantitativ in einem Gebietsprofil zum Ausdruck gebracht. Aufgezeigt werden räumlich strukturelle Möglichkeiten zur Bedarfsdeckung. Die prototypische Untersuchungs- und Darstellungsmethode ist auch auf andere Gebiete anwendbar.

Stadtplanung

 

 

 

Stadtplanung ist mehr und mehr Begleiten und Formen von Entwicklungsprozessen - und immer weniger Planung im klassischen Sinn. Ein wesentlicher Teil unserer Arbeit besteht deshalb im behutsamen Bündeln und Lenken jener Energien, aus denen die Stadt immer wieder neu entsteht.


 

Rahmenplan Taborstraße


 
 
Auftraggeber:
  MA 21A
Ort:
  Taborstraße, 1020 Wien
Durchführung:  2002 bis 2003
Verkaufsfläche:  18.000m²
Gesamtumsatz:  EUR 71,21 Mio.
 
Marktanteil d. Geschäftsstraße Taborstraße im 2. Bezirk 11%
 

Die Konzeptentwicklung erfolgte in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Taborstraße (bestehend aus Bezirksvorsteher, Mandataren aller Fraktionen der Bezirksvertretung und Experten unterschiedlicher Fachgebiete). Gegenstand des Rahmenplans sind Einzelaktivitäten und Strategien zur Schaffung einer multifunktionalen, modernen Einkaufsstraße mit Kultur- und Freizeitqualität.

Newsletter-Anmeldung:

Please wait

Diese Seite verwendet Cookies und Ähnliches!

Wenn Sie die Browser-Einstellungen nicht ändern, akzeptieren Sie dies.

akzeptieren
"Architektur als die Kunst des Möglichen, bietet Chancen, die harte Wirklichkeit zumindest ein Stück weit zu überwinden. Auf diese Weise eröffnen sich neue Perspektiven in die komplexe Welt, die uns umgibt."
 
Leopold Dungl