Friedrich-Schmidt-Platz Amtshaus Umbau

Auftraggeber:   Stadt Wien, MA 34
Ort:   Friedrich-Schmidt-Platz 3, 1080 Wien
Planung / Realisierung:   2009 – / 2013 –
Raumflächen:   231 m²
Anzahl Räume:  

13

 Foyerbereich neu

 

 Amtshaus Friedrich-Schmidt-Platz 3

 

 Gesamtansicht frontal

 

 Portal neu

 

 Grundriss EG neu

 

Auftraggeber:   Stadt Wien, MA 34
Ort:   Friedrich-Schmidt-Platz 3, 1080 Wien
Realisierung:   seit 2009
Raumflächen:   231 m²
Anzahl Räume:   13

 

Während der Entwurf der Eingangsituation die durchlaufenden Fassadenflächen des mittleren horizontalen Teils aufgreift, wird im Foyerbereich die vertikale Dreigliedrigkeit – links ein Lift für behindertengerechte Erschließung, mittig die Freitreppe und rechts die Portierplattform - des Gebäudes betont und ein „Übergangsraum“ geschaffen. Durch eine moderne Formensprache wird einerseits die dem Gebäude inhärente Struktur betont und andererseits die Schwere des Raums aufgelockert.

Auch in der Aula wird die ursprüngliche Struktur freigelegt, die Dreigliedrigkeit und die Rhythmik der Säulen wieder erlebbar gemacht. Als Zitat der Fassade schwebt ein Infoglobus im Zentrum der Aula, die dadurch entstehenden neuen Sichtbeziehungen "befreien" auch den Bereich der MA35. Die Interventionen in diesem Bereich beschränken sich auf eine Beleuchtungsskulptur aus Metallgewebe, die als „liquid light“ durch Gang und Wartebereiche schwebt.

Mannersdorf Kindergarten

29050004_bearbeitet_72dpi_klein
Frontansicht
 
29050005_bearbeitet_72dpi_klein
 Sicht Straße
29050003_bearbeitet_72dpi_klein
 Rückansicht
wpe5465_bearbeitet_72dpi_klein
Säulenwald
 Perspektive gesamte Anlage

 

 Sicht Straße
 

 Sicht auf Gruppenräume
 

Ansicht Süd
 

Grundriss Erdgeschoss
 
Auftraggeber:   Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge
 Ort:   Eisgrube 1, 2452 Mannersdorf am Leithagebirge
Planung / Realsierung:   2008 – / – 2011
Grundfläche:   1.863 m²
Nutzfläche:   560 m²


In seiner Baukörperkomposition reflektiert der 3-gruppige Kindergarten die von deutlichen Höhendifferenzen geprägten Grundstücksverhältnisse. Die sorgfältig zueinander in Beziehung gesetzten Architekturelemente  definieren ein gleichermaßen auf hohem Niveau kindgerechtes sowie funktional und ökonomisch angemessenes Ambiente.

KlimaAktiv-Links:

http://www.klimaaktiv.at/article/articleview/90491/1/28704
http://www.klimaaktiv.at/article/articleview/90408/1/28704

Presse:

Ein schönes Haus als Gerät zum Gebrauch - Kurier, 24. Mai 2011

Mehr Glück als Zufall - DiePresse.com, 26. Mai 2012

Häuser für Kinder - NÖN, 01. Juli 2013




Newsletter-Anmeldung:

Please wait

Diese Seite verwendet Cookies und Ähnliches!

Wenn Sie die Browser-Einstellungen nicht ändern, akzeptieren Sie dies.

akzeptieren
"Beim äußeren Erscheinungsbild kultiviert Dungl die klare Formensprache, aber mindestens genauso wichtig ist ihm die Interieur-Gestaltung."

Werner Rosenberger,
Kurier